Trigeminusnerv

Der Trigeminusnerv ist der fünfte Hirnnerv und versorgt große Teile des Gesichtes.

Der Trigeminusnerv (lat. Nervus trigemus)ist der fünfte Hirnnerv, welcher weite Teile des Kopfes, er führt sensible und motorische Fasern. Seinen lateinischen Namen, welcher auf Deutsch übersetzt auch Drillingsnerv heißt, aufgrund der Aufteilung in drei Hauptteile:
Dem Nervus trigeminus werden vier Hirnnervenkerne, drei sensible (Nucleus mesencephalicus nervi trigemini, Nucleus pontinus nervi trigemin, Nucleus spinalis nervi trigemini) und ein motorischer (Nucleus motorius nervi trigemini) zugeordnet. Jedem Nerven ist eine unterschiedliche Aufgabe zugeteilt, dem Nucleus mesencephalicus nervi trigemini sind beispielsweise die Stellung und Spannung der Muskeln, Dehnung der Bänder und Kapseln des Kiefergelenks zugeleitet. Die weiteren Nerven sind für die Augenbewegung, die Gesichtsmuskulatur und die Zungenmuskulatur zuständig.

Kurz gesprochen ist der Trigeminusnerv also für den Gefühlssinn der Gesichtshaut, die Kaumuskulatur und die Augenbewegung zuständig.


Im Zusammenhang mit dem Trigeminusnerv wird am häufigsten von der sogenannten Trimgeminusneuralgie gesprochen, die bezeichnet plötzlich auftretende heftige Gesichtsschmerzen, die häufig auch nur im halben Gesicht auftreten, welches das Gebiet eines Nervus trigemus Ast ist. Die schmerzen können zu dem durch ein Tränenlaufen, Schwitzen und Rötung der Haut einhergehen, betroffen von diesen Zusatz Erscheinungen sind auch nur die Bereiche des Betroffenen Trigeminusnerv.

Die Trigeminusneuralgie ist eine der schmerzhaftesten Erkrankungen überhaupt, unter den Betroffenen ist Depression daher erhöht, auch die Selbstmordrate ist höher als bei anderen Krankheiten.